Impedanzwandler für Piezo Tonabnehmer


Für meinen Kontrabass hatte ich mir einen Piezo Tonabnehmer bestellt. Mit dem Sound war ich zuerst nur mäßig zufrieden. Nach etwas Recherche im Internet gab es dafür eine einleuchtende Erklärung:

Piezo Tonabnehmer sind nicht in der Lage, "größere" Ströme abzugeben. Schon geringe Belastungen führen zu klanglichen Beeinträchtigungen. Ein längeres Anschlusskabel oder aber auch der Eingangswiderstand des Verstärkers stellen zum Beispiel eine -z.T. frequenzabhängige- Last dar. Deshalb benötigt man für den Betrieb eines Piezo Pickups einen Impedanzwandler mit sehr hochohmigem Eingang und niederohmigen Ausgang.

Die Schaltung für den von mir benutzten Preamp habe ich hier gefunden. Dort gibt es eine ältere und eine neue Version der Schaltung, erweitert um einen Trimmer zur Einstellung der Verstärkung. Ich beziehe mich auf die Version "Alt"...
Top

Die Schaltung habe ich auf Streifenrasterplatine aufgebaut.

Innenansicht
Blick ins Gehäuse

Auf dem Boden des Wandlers habe ich ein Klemme angebracht, wie man sie im Bürobedarf bekommt. Die Klemme hat auf der einen Seite ein Loch, durch das man eine Schraube drehen kann. So lässt sich der Impedanzwandler am Stachel des Kontrabasses befestigen oder auch  in Verbindung mit einer Gitarre am Gitarrengurt festklammern.

Außenansicht
Die Klammer hält z.B. am Stachel des Kontrabasses

Top

Hier das Layout der Streifenrasterplatine:

Layout der Schaltung
Das Layout

Die Transistoren sind vom Typ 2N5457. Dabei ist zu beachten, dass bei diesem die Belegung der Pins G-S-D ist. Gate und Source müssen also gekreuzt werden. Statt des evtl. schwer erhältlichen 2N5457 sollte auch z.B. ein BF245A funktionieren. Die rot markierten Stellen sind die Unterbrechungen im Streifenraster.

Liste der Bauteile:

R1 / R6
10K
R2 *
10M (bzw. 2x 4M7)
R3 / R4
1M
R5
4K7
R7 *
100K
C1
100pF
C2
33nF
C3
100nF
C4 *
2.2uF/16V
C5
10uF/16V
Q1 / Q2 *
2N5457

* R2: Wenn man keinen 10M Widerstand findet, tun es auch 2x 4M7 in Reihe.
* R7: Für einen höheren Ausgangspegel habe ich die in der Schaltung angegeben 10K auf 100K geändert.
* C4: Hier waren im Schaltplan 100nF vorgesehen - vermutlich, weil die Schaltung als Erweiterung einer vorhandenen Elektronik mit Siebung gedacht war. Ich habe statt dessen einen Elko von 2.2uF genommen.
* Q1/2: BF245A sollte auch funktionieren - habe ich aber nicht probiert. Pin-Layout beachten!

Top

Impressum

[Top | Home]